Das Graf Magga Lied

Aufgeführt zum ersten male Fastnacht 1838 in Zell a. H.
Text: „Des Färbers roter“
Melodie: vermutlich „Vogelhochzeit“
(wir forschen noch)

In Zell da war ein Hafners-Bua,
Dem ließ der Hochmut alles zua.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Er reist als Graf wohl in die Welt,
es fehlt ihm nicht an Taschengeld.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Das Posthorn bläst, das Tal hinab,
Nach Straßburg geht die schöne Fahrt.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Und als er kam nach Gengenbach,
Ruft er ein Gläschen Magga wach.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Und als der Graf nach Straßburg kam,
Schaut er die Stadt ganz gründlich an.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Das Münster gafft er staunend an,
Wie man nur so was bauen kann.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Und als die Grafschaft hat ein End,
Ward doch Graf Magga er genennt.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Graf Magga heißt er für und für,
Sich selbst zur Ehr, der Stadt zu Zier.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

Drum freuet euch, der Wundermann
Graf Magga heut ist kommen an.
Hurra, hurra, hurra,
Und alles singt Hurra !

( H. Hansjakob, Bauernblut; Graf Magga Seite 36 f )

Link zur Melodie und Noten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.